Jahresrückblick 2014 der Selbsthilfegruppe Syrinx-Nordbayern

Für uns war es ein spannendes Jahr, wurden doch die Weichen für einen  Neubeginn unserer Gruppe gestellt.
Guten Gewissens können wir sagen, dass sich unser aller Einsatz und das freundliche, respektvolle Miteinander gelohnt haben.

Vieles konnten wir angehen im 1. Jahr unserer Selbstständigkeit. Wir bedanken uns herzlich bei Allen für das Vertrauen in unsere Arbeit und die vielfältige Unterstützung in unserem Bemühen, Betroffenen einer seltenen Erkrankung Hilfestellung zu geben.

Doch was wären wir ohne das Fachwissen unserer Ärzte, die uns immer wieder zur Seite stehen?

Sei es der Vortrag am 11. April 2014 von Herrn Prof. Dr. Mauer, leitender Oberarzt  im Bundeswehrkrankenhaus Ulm zum Thema "Moderne Aspekte der Diagnostik und Therapiemöglichkeiten bei Syringomyelie", oder der Vortrag am 29.11.14 von Dr.med.Graf, Chefarzt der Rehaklinik aus Bad Kötzting mit dem Thema "Schmerz und Schmerz bei Syringomyelie ist zweierlei" - für uns Betroffene immens wichtige Informationen!

Unserem Wissenschaftlichen Beirat, der sich aus namhaften Neurochirurgen, Neurologen, Neuroradiologen und Therapeuten zusammensetzt, ein herzliches Dankeschön für die engagierte und tatkräftige Unterstützung unserer Selbsthilfearbeit.

Danke auch an KISS und die Vertreter der Behörden, von denen wir wertvolle Tipps erhielten und die uns halfen, sie umzusetzen.

Last but not least sei noch die großzügige Unterstützung durch Herrn Baulig und Herrn Stubenvoll von der UniVersa erwähnt - vielen Dank! Sie hatten für all unsere Anliegen ein offenes Ohr und fanden immer einen Weg, um uns zu helfen.

Vieles konnten wir gemeinsam unternehmen, sei es der unvergessene Klinikbesuch in Bad Kötzting, das Grillfest, diverse Seminare und Treffen, der Gesundheitsmarkt, die Weihnachtsfeier, an der zu unserer Freude auch Herr Dr. Graf, Herr Dr. Bechtloff, Herr Baulig, Herr Stubenvoll, Frau Bräunlein und Frau Bruckdorfer teilnahmen.

Insgesamt gesehen, können wir auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken. Dank unserer Öffentlichkeitsarbeit in der Presse und im Radio sowie der Vorstellung von "Syringomyelie" und "Chiari Malformation" im Schaufenster der "Turm-Apotheke" in Nürnberg haben sich einige Betroffene bei uns gemeldet, die wir mit Informationsmaterial versorgen und mit denen wir uns austauschen konnten.

Bitte helfen Sie uns auch weiterhin tatkräftig mit Ihrem Einsatz, Ihren Ideen und Ihrer finanziellen Zuwendung und bleiben Sie uns auch in diesem Jahr gewogen; vielen Dank!

Monika, Hannelore und die gesamte ShG